Vanguard Fixed Income Forum 2022: Stability amid the volatility

Seien Sie am 17. März online dabei, wenn unsere Anleihe-Expert:innen die drängendsten Fragen rund um Fixed Income mit externen Wirtschaftsspezialist:innen diskutieren – von Schwellenländeranleihen über globale Anleihen bis zu ESG.

Jetzt mehr erfahren

Ein Kommentar von Nick Eisinger, Emerging Market Lead Strategist, und Liza Ermolenko, Senior Research Analyst.

Der Konflikt in der Ukraine hat den Märkten eine neue Risikodimension beschert. Der Einmarsch der russischen Streitkräfte in die Ukraine hat zu einer erhöhten Marktvolatilität und erheblichen Sanktionen geführt. Weitere wirtschaftliche Kosten in Form von steigenden Energiepreisen und zusätzlichen Risiken in der Versorgungskette werden wahrscheinlich folgen.

Um an den Anleihemärkten beständige Renditen zu erwirtschaften, kommt es vor allem darauf an, diese Risiken richtig zu steuern. An den Anleihemärkten der Schwellenländer müssen Anleger mit längeren Phasen wirtschaftlicher und politischer Unsicherheit rechnen. Dass diese Risiken ausgeprägter sein können als in anderen Segmenten der globalen Anleihemärkte, machen die aktuellen Geschehnisse deutlich.

In den letzten Jahren waren Schwellenländeranleihen nicht per se volatiler als globale Aktien1, doch Negativschlagzeilen aus Schwellenländern können Anleger alarmieren. Höhere Risiken können auch den Portfolioaufbau und das Risikomanagement eines aktiven Fondsmanagers offenlegen, da bestimmte Risikofaktoren durch Marktvolatilität verstärkt werden.

Russische und ukrainische Anleihen machen rund 2,2% bzw. 1,2% des J.P. Morgan EMBI Global Diversified Index2 aus. Seit der Eskalation der Lage im Dezember stehen ukrainische Vermögenswerte, einschließlich der Staatsanleihen des Landes, unter extremem Druck. Auch russische Wertpapiere haben seit Dezember an Wert verloren, allerdings weniger deutlich.

Wenn Anleger jetzt mögliche Szenarien und ihre Auswirkungen auf Staatsanleihen abwägen, sollten sie bedenken, dass sich einige kurzfristige Risiken durch Disziplin mindern lassen.

Volatilität und Risiken

Sogenannte Crowded Trades – kurzfristige Positionen in bestimmten Anleihen oder Währungen mit ungewöhnlich hohen Mittelzuflüssen durch institutionelle Investoren – gehören zu den Risiken, auf die Anleger achten sollten. Überlaufene Positionen können jederzeit entstehen, besonders gefährlich sind sie jedoch bei erhöhter Volatilität, da sie anfälliger für plötzliche Verkaufswellen sind und ein Positionsabbau die Volatilität noch verstärken kann.

Ukrainische Anleihen sind ein gutes aktuelles Beispiel für Crowded Trades, doch finden sich zahlreiche weitere Beispiele sowohl in Industrie- als auch in Schwellenländern (z. B. in brasilianischen und mexikanischen Staatsanleihen). Hier ist die Verlustgefahr sogar noch höher, wenn – wie aktuell – die Finanzierungskosten weltweit steigen.

Ein weiteres Risiko bei erhöhter Volatilität sind Ereignisse mit geringer Eintrittswahrscheinlichkeit, aber drastischen Folgen, sogenannte Tail Risks, zu denen auch geopolitische Spannungen gehören und die die Märkte deutlich belasten können. Aktive Anleger sollten die alternativen Szenarien eines potenziellen Risikoereignisses bedenken und ihre Positionen entsprechend anpassen, um ihr Portfolio vor erheblichen und irreversiblen Verlusten zu schützen.

Dazu ist es hilfreich, die möglichen Auswirkungen eines konzentrierten Exposure auf korrelierte Risikofaktoren zu verstehen. Ein solches Exposure kann die Verlustrisiken des Portfolios erhöhen, was Anleger nicht unbedingt beabsichtigen und genau überwachen sollten. In einem ruhigeren Marktumfeld müssen korrelierte Risiken die Renditen nicht unbedingt belasten, doch bei steigender Volatilität nimmt auch das Verlustrisiko deutlich zu.

Auf das Beta kommt es an

Anleger sollten stets das Beta ihres Portfolios im Auge behalten, also den Grad der Korrelation zwischen ihrem Portfolio und der Richtung der Anleihemärkte. In einem riskanteren Marktumfeld können regionale oder länderspezifische Risiken auf andere Marktsegmente übergreifen. Der Ukrainekonflikt könnte also einen Dominoeffekt in anderen Schwellenländern auslösen, insbesondere in den russischen Nachbarländern Zentral- und Osteuropas.

Sogenannte Levered Beta-Strategien, also umfangreiche Wetten auf die Marktrichtung, können in Risk-on-Szenarien funktionieren, in einem volatileren Marktumfeld jedoch scheitern.

Das bedeutet nicht, dass Anleger über das Markt-Beta keine aktive direktionale Strategie umsetzen sollen, von der sie überzeugt sind. Eine solche bewusste Entscheidung ist jedoch etwas anderes, als Managementgebühren für einen aktiven Fonds zu bezahlen, der Renditen überwiegend über ein passives Verhältnis zum Markt-Beta erzielt.

Neue Chancen

Ein riskanteres Marktumfeld in den Schwellenländern hat auch Chancen, denn es kann attraktive Bewertungen hervorbringen, die aktive Manager ausschöpfen können. Dennoch sind eine defensive Ausrichtung, Disziplin und ein kritischer Blick in ungewissen Zeiten unerlässlich, denn hier kommt es auf sorgfältige Bottom-up-Wertpapierauswahl und Relative Value an. Beide sind seit jeher und in jedem Marktumfeld Kernelemente unserer aktiven Anleihestrategien.

Attraktive Bewertungen sehen wir in Schwellenländern vor allem am High-Yield-Markt, einem sehr uneinheitlichen Marktsegment, in dem es noch mehr auf fundierte Länderanalysen und sorgfältige Anleiheauswahl ankommt.

Die Zahl der Emittenten an den Anleihemärkten der Schwellenländer steigt, und mit ihr die Vielfalt der Anlagemöglichkeiten3. Für aktive Anleihestrategien werden dadurch diversifizierte Renditequellen und sorgfältige Wertpapierauswahl noch wichtiger.

Dieser Artikel ist entstanden in Zusammenarbeit mit Kunal Mehta, Head of Fixed Income Specialist Team.

Unsere aktiven, intern gemanagten Anleihefonds

Vanguard Emerging Markets Bond Fund

Vanguard Global Credit Bond Fund

 

1 Quelle: Bloomberg, JP Morgan und Morningstar Direct; Stand: 31. Juni 2021. Zwischen dem 1. Juli 2001 und dem 30. Juni 2021 waren die Renditen von Schwellenländeranleihen in Hartwährung (dargestellt durch den J.P. Morgan EMBI Global Diversified Index) höher als die Renditen globaler Aktien (dargestellt durch den MSCI ACWI Index), die Standardabweichung der Renditen jedoch niedriger. Alle Angaben zur Wertentwicklung in USD. Die Wertentwicklung der Vergangenheit ist kein verlässlicher Indikator für künftige Erträge.

2 Quelle: J.P. Morgan. Gewichtungen des J.P. Morgan EMBI Global Diversified Index per 28. Februar 2022.

3 Quelle: J.P. Morgan. Zwischen dem 31. Dezember 2012 und dem 31. Dezember 2021 wuchs die Zahl der Emittenten im J.P. Morgan EMBI Global von 44 auf 69.

Wichtige Hinweise zu Anlagerisiken

Der Wert der Investitionen und die daraus resultierenden Erträge können steigen oder fallen, und Investoren können Verluste auf ihrer Investitionen erleiden.

Manche Fonds investieren in Schwellenländern, die im Vergleich zu entwickelteren Märkten volatiler sein können. Infolgedessen kann der Wert Ihrer Anlagen steigen oder fallen

Wichtige allgemeine Hinweise

Nur für professionelle Anleger (nach den Kriterien der MiFID II-Richtlinie), die auf eigene Rechnung investieren (einschließlich Verwaltungsgesellschaften (Dachfonds) und

professionelle Kunden, die im Namen ihrer diskretionären Kunden investieren). In der Schweiz nur für professionelle Anleger. Nicht für die öffentliche Verbreitung bestimmt.

Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sind nicht als Angebot oder Angebotsaufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren zu verstehen, wenn in einem Land ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung rechtswidrig ist, wenn Personen betroffen sind, denen ein solches Angebot oder eine solche Aufforderung gesetzlich nicht gemacht werden darf, oder wenn derjenige, der das Angebot oder die Aufforderung macht, dafür nicht qualifiziert ist. Die in diesem Dokument enthaltenen Informationen stellen keine Rechts-, Steuer- oder Anlageberatung dar. Sie dürfen sich deshalb bei Anlageentscheidungen nicht auf den Inhalt dieses Dokuments verlassen.

BLOOMBERG® ist eine Handels- und Dienstleistungsmarke von Bloomberg Finance L.P. und seinen verbundenen Unternehmen, einschließlich Bloomberg Index Services Limited („BISL“) (zusammen „Bloomberg“), oder die Lizenzgeber von Bloomberg besitzen alle Eigentumsrechte an den Bloomberg-Indizes.

Die Produkte werden nicht von „Bloomberg“ gesponsert, gebilligt, vermarktet, verkauft oder beworben. Bloomberg gibt gegenüber den Eigentümern oder Käufern der Produkte oder gegenüber der Öffentlichkeit keine ausdrücklichen oder stillschweigenden Zusicherungen oder Gewährleistungen hinsichtlich der Zweckmäßigkeit von Investitionen in Wertpapiere im Allgemeinen oder in die Produkte im Besonderen oder hinsichtlich der Fähigkeit der Bloomberg-Indizes, die allgemeine Entwicklung des Anleihemarktes abzubilden. Bloomberg gibt keinerlei Auskunft über die Rechtmäßigkeit oder Eignung der Produkte in Bezug auf eine natürliche oder juristische Person. Die einzige Beziehung zwischen Bloomberg und Vanguard und den Produkten besteht in der Lizenzierung der Bloomberg-Indizes, die von BISL festgelegt, zusammengestellt und berechnet werden, ohne Rücksicht auf Vanguard oder die Produkte oder irgendwelche Eigentümer oder Käufer der Produkte. Bloomberg ist nicht verpflichtet, die Belange der Produkte oder der Eigentümer der Produkte bei der Festlegung,

Zusammenstellung oder Berechnung der Bloomberg-Indizes zu berücksichtigen. Der Zeitpunkt, die Preise oder die Mengen der zu platzierenden Produkte werden nicht von Bloomberg festgelegt, und Bloomberg ist nicht dafür verantwortlich und hat auch nicht daran mitgewirkt. Bloomberg übernimmt keine Verpflichtung oder Haftung im Zusammenhang mit der Verwaltung, der Vermarktung oder dem Handel der Produkte.

Im EWR herausgegeben von der Vanguard Group (Ireland) Limited, die in Irland von der irischen Zentralbank reguliert wird

In der Schweiz herausgegeben von Vanguard Investments Switzerland GmbH

Herausgegeben von Vanguard Asset Management, Limited, die in Großbritannien von der Financial Conduct Authority zugelassen ist und von ihr reguliert wird.

©2022 Vanguard Group (Irland) Limited. Alle Rechte vorbehalten.

© 2022 Vanguard Investments Switzerland GmbH. Alle Rechte vorbehalten.

© 2022 Vanguard Asset Management, Limited. Alle Rechte vorbehalten